Küchenreinigung – So reinigst Du Deine Küche richtig

Küchenreinigung Kvik Oakwood Küchenzeile grifflos

Küchenreinigung kurz und knapp

Die Küchenreinigung spielt eine grundlegende Rolle für den Wohlfühlfaktor in der Küche. Durch regelmäßiges Reinigen behält die Küche ihren Glanz, es herrschen hygienische Bedingungen und ein effektives Arbeiten wird sichergestellt. Die ideale Pflege ist individuell und abhängig von den Teilbereichen der Küche und den unterschiedlichen Materialien.

Die Küchenreinigung sorgt dafür, dass Du langlebig Freude an Deiner Traumküche von Kvik hast. In diesem Artikel gehen wir auf die einzelnen Schritte der optimalen Küchenreinigung ein und geben Dir den einen oder anderen Tipp für effektives Reinigen.

Die Basics der Küchenreinigung 

Bei der Küchenreinigung empfiehlt es sich, die Reinigungs- und Pflegeanweisungen der verwendeten Materialien zu kennen oder diese beim Hersteller nachzulesen. So gehst Du auf Nummer sicher.

Generell gilt es, aggressive oder scheuernde Reinigungsmittel in der Küche zu vermeiden. Weiche Tücher und milde Reinigungsmittel reichen in den meisten Fällen vollkommen aus.

Reinigung der Küchenbereiche

Küchenfronten

Die Küchenfronten aus Kunststoff, Holz, Glas oder Lack lassen sich in der Regel mit wasserlöslichen Putzmitteln ganz einfach abwischen. Um Schlieren zu vermeiden, bietet es sich an, die Fronten sorgfältig zu trocknen.

Tipp: Teste neue Reinigungsmittel immer zuerst an einer versteckten Stelle.

Arbeitsplatte

Die Reinigung und Pflege der Arbeitsplatten ist je nach Material und Oberflächenbeschaffenheit individuell. Informieren Dich auch hier wieder bei Deinem Küchenhersteller. Die meisten Materialien für Arbeitsplatten sind pflegeleicht und unempfindlich, jedoch nicht immer kratzfest oder hitzebeständig. Deshalb solltest Du für ein rundum angenehmes Kocherlebnis auf Unterlagen und Schneidebretter zurückgreifen. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, färbende Flüssigkeiten, Lebensmittelflecken und Wasser schnellstmöglich zu entfernen und Untersetzer zu verwenden.

Der Wasserplatz

Der Spülbereich ist der Ort in der Küche, an dem schmutziges Geschirr auf frische Lebensmittel trifft. Deshalb ist es besonders wichtig, den Spülbereich regelmäßig zu reinigen und für Hygiene zu sorgen. Der Wasserplatz besteht überwiegend aus den Materialien Edelstahl, Granit oder Keramik. Alle drei Varianten sind pflegeleicht. Die Reinigung mit einem feuchten Lappen und etwas Spülmittel genügt vollkommen. Wobei die Edelstahlspüle anschließend trocken gerieben werden sollte, um Kalkflecken zu vermeiden und Glanz zu erzeugen. Spülen aus Edelstahl sind nicht kratzfest, was dazu führen kann, dass sie mit der Zeit an Glanz verlieren. Damit die Edelstahlspüle langfristig strahlt, bietet es sich an, den Spülbereich ab und an mit einem Edelstahlreiniger zu pflegen.

Reinigung der Küchengeräte

Kochfeld

Auf dem Kochfeld vermischen sich Fett, Speisen und Gewürze, die während des Kochens und Bratens auf den Herd spritzen und sich dort, vor allem wenn sie auf der heißen Herdplatte landen, festsetzen können. Das Induktionskochfeld ist dabei im Vergleich zum Cerankochfeld deutlich einfacher zu reinigen. Da sich das Kochfeld selbst beim Induktionsherd gar nicht bis minimal erwärmt, kann es nicht zum Einbrennen von Fett und Kochrückständen kommen. Weshalb eine leichte Reinigung nach dem Kochen mit einem feuchten Tuch und Spülmittel ausreicht.

Das Ceranfeld ist im Gegensatz etwas schwieriger zum Saubermachen, da sich bei einem Cerankochfeld die einzelnen Bereiche erhitzen. Wenn nun etwas überkocht oder Fett auf diese Bereiche spritzt, ist ein Einbrennen fast unvermeidbar. Für die grobe Reinigung dieser eingebrannten Stellen eignet sich ein Ceranfeld-Schieber. Danach kann das Kochfeld ähnlich zum Induktionsherd mit einem feuchten Schwamm und Spülmittel oder einem speziellen Ceranfeldreiniger abgewischt werden.

Ofen

Aufgrund der hohen Temperaturen, die im Backofen herrschen, kommt es bei Backöfen schnell dazu, dass sich Speisen und Fett in das Innere des Ofens brennen. Deshalb empfiehlt es sich, den Backofen regelmäßig mit Backofenreiniger und einem Schwamm zu reinigen. Die Gitter und Bleche können ganz einfach separat gereinigt werden. Backöfen mit Pyrolyse-Funktion, wie die von Bosch, vereinfachen den Reinigungsprozess erheblich und sind eine gern gesehene Kücheninnovation. Denn Öfen mit Pyrolyse-Funktion erhitzen sich auf sehr hohe Temperaturen und reinigen sich so ganz praktisch von selbst.

Dunstabzugshaube

Auch die Dunstabzugshaube bedarf regelmäßiger Reinigung, denn durch den aufsteigenden Dampf setzt sich auch Fett in der Dunstabzugshaube und dem Filter ab. Deswegen sind für die Reinigung der Dunstabzugshaube Reinigungsmittel mit hoher Fettlösekraft sinnvoll. Für die Reinigung entnehmen Sie zuerst den Filter, der entweder ausgetauscht oder separat per Hand oder ganz komfortabel in der Spülmaschine gereinigt werden kann. Wenn Du einen in den Herd integrierten Muldenlüfter besitzt, solltest Du diesen wöchentlich reinigen. Die Bauteile lassen sich einfach entnehmen und in der Spülmaschine reinigen.

Fazit

Die Küchenreinigung ist nicht immer so einfach und selbsterklärend, wie sie auf den ersten Blick erscheinen mag. Beschaffe Dir in jedem Fall Informationen zu den Materialien und Pflegeanweisungen bei Deinem Küchen- oder Elektrogerätehersteller.

Wir beraten Dich gerne zu unseren hochwertigen Kvik Küchen und geben Dir hilfreiche Tipps zur Materialpflege und Küchenreinigung, damit Deine Kvik Küche auch nach Jahrzehnten noch strahlt. Vereinbare jetzt ganz einfach einen Termin für ein kostenloses Beratungsgespräch.