Kochfeldabzüge von BORA & Co.

Kochfeldabzüge

Die Kochfeldabzüge, auch Muldenlüfter genannt, erfreuen sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Die grundsätzliche Idee, die beim Kochen entstehenden Dünste direkt nach deren Entstehung abzusaugen kam bereits Mitte der 1970er Jahre auf. Leider war die Technik damals noch nicht so weit fortgeschritten und so konnte sich das Prinzip noch nicht durchsetzen.

Erst gegen Ende der 2000er, genauer 2008, gelang es dem jungen Unternehmen Bora mit der Markteinführung seines „Bora Professional“ ein technisch hochentwickeltes Produkt vorzustellen. Viele andere Elektrogeräte Hersteller sprangen auf diesen Zug auf, was zu einer mittlerweile recht stattlichen Auswahl an Kochfeldabzügen in den unterschiedlichsten Designs geführt hat.

Funktionsweise

Allen Kochfeldabzügen gemeinsam ist, dass sie die beim Kochen und Braten entstehenden Dünste unmittelbar nach deren Entstehung nach unten absaugen. Da die Wrasen nicht erst aufsteigen können, haben diese keine Möglichkeit sich im Raum zu verteilen. Die Geruchsbelastung wird somit stark reduziert. In Zeiten in denen Wohnküchen populärer denn je sind ein wichtiger Punkt. Wer findet es schon gut, wenn die ganze Wohnung nach gebratenem Fisch oder Ähnlichem riecht? Zudem können sich die Wrasen so auch nicht auf den Möbeln niederschlagen.

Die nach unten abgesaugten Wrasen werden dann, wie bei anderen Dunsthauben auch, aus der Luft herausgefiltert und die Luft wieder in den Raum abgegeben, oder bei Abluftsystemen ins Freie geblasen.

Bauformen

Kochfeldabzüge können sich in ihrer Bauform unterscheiden. So ist bei vielen dieser Elektrogeräte die Absaugöffnung zentral angeordnet. Entweder rund oder auch als längliche Öffnung von vorne nach hinten ausgerichtet. Eine weitere Lösung ist ein modularer Aufbau. Hierbei sind das Kochfeld und der Lüfter einzelne Geräte. Der Vorteil modularer Systeme, wie beim Bora Professional oder auch der ProLine von Miele, liegt in ihrer Flexibilität. So können Sie die unterschiedlichsten Kochstellen miteinander kombinieren. Beispielsweise Grillplatte, Gaskochstelle und Induktionskochfeld mit jeweils einem Tischlüfter dazwischen.

Eine weitere Bauform, landläufig als Downdraft-System bezeichnet, ist in der Regel hinter dem Kochfeld platziert und herausfahrbar. Aber auch hier gibt es Unterschiede. Bei einigen dieser Elektrogeräte fährt ein recht massives Teil aus, in dem in der Regel dann auch der Fettfilter untergebracht ist. Aber es gibt auch ein sehr designorientiertes Modell bei der nur eine filigrane Glasscheibe ausfährt und den Strom der angesaugten Dünste in das Gerät hineinleitet.

Eines ist allen Kochfeldabzügen, Muldenlüftern und Tischabzügen gemeinsam, egal ob sie von Bora, Berbel, Miele, Bosch oder AEG, um nur einige zu nennen, kommen. Sie benötigen unterhalb der Arbeitsplatte einigen Platz. Schließlich müssen die Filter und die Rohre für die Luftführung (entweder ins Freie bei Abluft oder in den Sockelbereich zum Auslass bei Umluft) irgendwo hin.

Vor- und Nachteile

Die modernen Kochfeldabzüge sind ein Gewinn für die Gestaltung einer Einbauküche. Dadurch, dass sie das Sichtfeld in keiner Weise einschränken, wirkt die Küche insgesamt offener. Bei Wohnküchen vereinfacht sich auch die Kommunikation mit anderen, im Raum anwesenden Personen. Da diese Elektrogeräte selbst über ein ansprechendes Design verfügen, kann man sie gezielt als Blickfang einplanen.

Seitens der Technik sind Muldenlüfter sehr hoch entwickelt. Sie erfüllen die Aufgabe der Luftreinigung sehr gut bei geringer Geräuschentwicklung. Zumindest so lange wie der Topf nicht zu hoch ist. Aber auch hier kann Abhilfe geschaffen werden, indem mit einem leicht geöffneten Deckel der Dampf in Richtung Ansaugöffnung gelenkt wird. Bei den Premiummodellen besteht zumeist die Möglichkeit die Leistungsstufe vom Kochfeld steuern zu lassen. So wird der Lüfter immer in der angemessensten Stufe betrieben.

Fazit

Nachteile gibt es nicht sehr viele. Da wäre der erhöhte Platzbedarf im Unterschrank, der aber fast wieder ausgeglichen wird durch auf das jeweilige Geräte-Modell abgestimmte Unterschränke, die die Küchenhersteller mittlerweile anbieten. Und dann noch der hohe Anschaffungspreis ab etwa 1.000,00 € aufwärts. Unterm Strich sind Kochfeld- und Tischlüfter sowie Muldenlüfter eine tolle Gruppe von Elektrogeräten, deren Anschaffung in vielen Fällen Sinn macht. Sprechen Sie hierzu ganz einfach mit unseren Küchenexperten. Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich.

Termin vereinbaren